Presse

Musikalische Zeitreise

Themenwoche im AWO-Seniorenzentrum
Die Themenwoche im AWO-Seniorenzentrum Am Stadtpark fand bei den Bewohnern wieder großen Anklang. Zu erleben gab es diesmal eine „musikalische Zeitreise".
Schwenningen. Ein klassisches Konzert mit dem Schiermonikoog-Trio, bestehend aus Julia Guhl,

Duygu Kannar und Yukiko Hasegawa, drei Hochschulstudentinnen, machte dabei den Anfang mit den „Märchenerzählungen" von Schumann. Weiter ging es mit einem Chanson- und Schlagernachmittag, bei dem die Bewohner in alten Erinnerungen schwelgten und von der Ausstrahlung und der Stimme der Sängerin Tabea Booz hingerissen waren. Ein volkstümlicher Nachmittag durfte natürlich auch nicht fehlen. Beim Drehorgelspiel von Bernhard Schmid wurde aus voller Brust mitgesungen und geschunkelt. Eine interessante Variante des Musikmachens lernten die Heimbewohner bei einem Trommel-Workshop mit Karl-Heinz Wagner kennen. Nach anfänglichem Zögern machten am Ende der Stunde alle auf verschiedenen Schlaginstrumenten mit und ließen sich auf ein gemeinsames rhythmisches Klangspiel ein.
Auch der Gottesdienst mit Pfarrer Andreas Borchardt und Claudia Stähle hatte in dieser Woche einen musikalischen Schwerpunkt mit gemeinsamen Singen und Musizieren.
Nach dieser Woche war es für die Mitarbeiter einmal mehr faszinierend zu sehen, dass mit Musik eigentlich fast alle Heimbewohner erreicht werden, gesundheitlich fittere, die die Musik bewusst miterleben oder auch fortgeschritten demente Bewohner, die durch Musik emotional tief berührt werden. Ihren krönenden Abschluss fand die Themenwoche dann mit einem bunten Nachmittag, an dem Stars wie Heino, Mireille Matthieu und als Höhepunkt Elvis Presley von Mitarbeitern Monika Weber überzeugend imitiert wurden.

Quelle: Südwestpresse vom 24.10.2014