Presse

AWO fordert - Soziale Gerechtigkeit stärker in den Fokus rücken

AWO-Forderungen für 2017
Berlin, 02. Januar 2017. Die Politik des Jahres 2017 wird ganz im Zeichen der im Herbst stattfindenden Bundestagswahl stehen. Trotz der allgemein guten wirtschaftlichen Lage wird die neu zu wählende Bundesregierung vor großen Herausforderungen stehen. „Es gilt nicht weniger, als die bundesdeutsche Gesellschaft zusammenzuhalten. Es gibt zu viele Menschen, die nicht an der positiven wirtschaftlichen Entwicklung teilhaben konnten", erklärt der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler. Hinzu kommen gesellschaftliche Entwicklungen, die neue Verteilungsfragen aufwerfen: So wird der demografische Wandel die Sozialwirtschaft in doppelter Hinsicht fordern. Zum einen im Hinblick auf die steigende Nachfrage nach sozialen Dienstleistungen für ältere Menschen und zum anderen im Hinblick auf den Fachkräftemangel, der in vielen Einrichtungen und Diensten schon heute spürbar ist. Gleichzeitig schotten sich Deutschland und Europa immer weiter ab und die Angst vor Geflüchteten nimmt zu. „Die Antwort kann nur darin liegen, mehr Demokratie zu leben und mehr Vielfalt zu wagen", betont der AWO Bundesvorsitzende.

Weiterlesen: AWO fordert - Soziale Gerechtigkeit stärker in den Fokus rücken

AWO-Umfrage: Menschen sehen Rechte Gewalt mit großer Sorge!

Berlin, 23. November 2015. Das ist alarmierend: 77 Prozent der Bevölkerung in Deutschland fürchten laut AWO-Sozialbarometer eine weitere Zunahme rassistisch motivierter Gewalt und Anschläge. Mehr als 72 Prozent der Befragten sehen in dieser Entwicklung eine Gefahr für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland.

„Eine große Mehrheit der Menschen nimmt mit Sorge zur Kenntnis, dass beinahe täglich gewalttätige Übergriffe auf Menschen oder Feuerangriffe auf Unterkünfte von Geflüchteten verübt werden", so AWO Bundesvorsitzender Wolfgang Stadler.

Weiterlesen: AWO-Umfrage: Menschen sehen Rechte Gewalt mit großer Sorge!

Pflegestützpunkt der Arbeiterwohlfahrt (AWO)

Im Dezember vergangenen Jahres wurde in der Dauchinger Straße 7 in Schwenningen ein neuer Pflegestützpunkt der Arbeiterwohlfahrt in Betrieb genommen. Pflegedienstleiterin Gerda Schuster und ihr Team von sieben Pflegedienstkräften sind in Schwenningen wie auch in der näheren Umgebung täglich im Einsatz. Mit dem ambulanten Pflegedienst biete man den Patienten eine Rundumversorgung, sagt die examinierte Krankenschwester. Die ganze Pflegepalette wird geboten, so Gerda Schuster. Von der Grundpflege bis zur Behandlungspflege, reiche das Spektrum, so die Schwenninger Pflegerdienstleiterin, die einen wachsenden Bedarf im Angebot der Nachbarschaftshilfe feststellt.

Quelle: Südwestpresse vom 12.05.2015

Viele kleine Schritte zum Parasolhotel

Einige Anstrengungen auf Weg zum Modellprojekt
Der lnklusionsbetrieb könnte 2018/19 eröffnen
Bad Dürrheim — Das geplante, vollständig barrierefreie Parasolhotel nimmt nach und nach konkrete Formen an, Auch wenn der Spatenstich noch der Ferne liegt, haben die Projektverantwortlichen alle Hände voll zu tun. Der Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer des Parasolhotels, Günter Tarlatt, sagt: „Es vergeht kein Tag ohne Vorbereitung. Wir gehen viele kleine Schritte zum großen Ganzen." Dabei müsse man an „100 000 kleine Kleinigkeiten denken", so Tarlatt.

Weiterlesen: Viele kleine Schritte zum Parasolhotel

Country hilft Kindern

Wieder Open-Air im Deißlinger Bärengarten
Zehntes Deißlinger Country-Open-Air mit Linedancers, Dudelsäcken und coolen Trucks: Die Veranstaltung findet zugunsten der Nachsorgeklinik Katharinenhöhe am Samstag, 30. Mai, um 18 Uhr im Bärengarten in Deißlingen statt.

Weiterlesen: Country hilft Kindern